Home
Die Ortsgruppe
Programm
Projekte
Presse
Links
Impressum/Kontakt
Pressearchiv 2006

Dezember 2006

Altstadter Naturschutzbund protestiert gegen Straßenbauprojekt in der Kirchdell

Weder Gegenliebe noch Verständnis hat der Naturschutzbund (NABU) für die Pläne der Verwaltungsspitze im Limbacher Rathaus, den Feldweg in der Altstadter Kirchdell zu einer Straße auszubauen und diese für den motorisierten Verkehr zu öffnen. Das Projekt, das kürzlich in geheimer Sitzung des Ortsrates zur Debatte stand, stieß in der Versammlung des Umweltverbandes auf massive Kritik. Aber nicht nur beim NABU formiert sich der Widerspruch, inzwischen gibt es auch eine Unterschriftenaktion, die von den Anwohnern der Straße "Zum Kirchberg" initiiert wurde. Zu Beginn des nächsten Jahres, am Samstag, 6. Januar, soll in einem Ortstermin gegen das Vorhaben protestiert werden.........

mehr

September 2006

Exkursion immer langs dem Feilbach und alten Staatsgrenzen -
2. Schnatgang" des Altstadter Naturschutzbundes

Es war eine faustdicke Überraschung, die auf die Teilnehmer des Altstadter "Schnatgangs" wartete. So mir nichts, dir nichts war die geplante Route nämlich nicht zu bewältigen, denn: plötzlich war der Feldweg weg. Wo sich bis vor wenigen Tagen noch eine so genannte "Heufahrt" zwischen den Feldern befunden hatte, wo an den Wegrändern noch allerhand Blumen und Stauden blühten, war nun nur noch umgepflügte
Erde..........

mehr

August 2006

Laubfrosch-Einbürgerung im Beeder Bruch
Wenn der Laubfrosch beharrlich ääpt, dann sind die Naturschützer so richtig aus dem Häuschen - sind doch seine merkwürdigen Rufe ein sicheres Signal dafür, dass er sich so langsam aber sicher in seiner neuen Umgebung häuslich einrichtet. .........

mehr

Juni 2006

Bliesaue bei Altstadt wird zum Vogelschutzgebiet von europäischem Rang

Knapp 20 Jahre nach der offiziellen Ausweisung als Naturschutzgebiet werden die Feuchtgebiete am Höllengraben weiter aufgewertet. Das komplette Tal der Blies zwischen Altstadt und Beeden soll nämlich zum "EUVogelschutzgebiet" werden. Insgesamt 130 Hektar umfasst das betreffende Areal, das sowohl als Rastplatz wie auch als Brutgebiet für eine Vielzahl von Vogelarten von überregionaler Bedeutung ist. ......

mehr

Juni 2006

Sensenkurs mit Berhard Lehnert

"Jetzt ist nämlich wirklich Sense - mit dem elenden Rasenmäher", meinte zu guter Letzt einer der Teilnehmer, schulterte sein neu erstandenes Werkzeug und machte sich auf den Nachhauseweg. Dass er von seinem motorisierten Gartengerät gehörig die Schnauze voll hatte, daran hatte er schon im Verlauf des Lehrgangs keinen Zweifel gelassen........

mehr

Mai 2006

Von Indianern, tauben Trespen und dem Rhabarberproblem - auf botanischer Wanderung mit Willi Hammer

"Von Gras lebt die Menschheit", sinnierte Willi Hammer, und die Kulisse für derlei Nachdenklichkeit bildete ein großer Getreideacker, dessen Halme sich gerade anschickten, zu Ähren zu schossen. Aber nicht die angebaute Feldfrucht in Gestalt von Roggen hatte es dem pensionierten Studiendirektor aus Homburg angetan, sondern vielmehr der Ackerrandstreifen, in dem er Knäuelgras und die "Taube Trespe ausmachte.......

mehr

April 2006

Hundsärsch und Heringe beim Altstadter Naturschutzbund

Zuerst gab es Butterbrote mit Hundsärschgelee, danach eingelegte Heringe mit Kartoffeln aus ökologischer Landwirtschaft: Die etwas sonderbare Menüfolge, die der Altstadter Naturschutzbund seinen Mitgliedern zu bieten hatte, war eher das Ergebnis von Zufällen als einer gezielten kulinarischen Planung.......

mehr

März 2006

Zerstörung des Zollbahnhofes war Thema der NABU-Generalversammlung

Der höchste Mitgliederstand seit der Gründung vor mehr als 25 Jahren, eine gute Kassenlage, zahlreiche helfende Hände bei den Arbeitseinsätzen, viele Teilnehmer bei Exkursionen und Vorträgen - rundum zufriedene Gesichter hätten bei der Generalversammlung des Altstadter Naturschutzbundes eigentlich erwartet werden dürfen......

mehr

Februar 2006

Kopfweidenschnitt beim Altstadter NABU

Sogar ein Korbflechter war gekommen, als der Altstadter Naturschutzbund jetzt mit Scheren und Sägen ausgerückt war, um Kopfweiden zu schneiden. "Einwandfreie Ruten, die lassen sich hervorragend formen. Das gibt Weidenkörbe erster Qualität", freute sich der Handwerker über seine "Ernte". ....

mehr

Januar 2006

Altstadter NABU brachte Wäschbach auf Vordermann - Silberreiher gesichtet

Eine regelrechte Schlammschlacht war es, die sich der Altstadter Naturschutzbund bei seinem jüngsten Arbeitseinsatz lieferte. In Schweiß treibender Handarbeit wurde mit Rechen und Schaufeln ein Bachlauf auf Vordermann gebracht. Der Wäschbach, der am Rande des Wiesentals der Blies entlang fließt, war Schauplatz der Pflegemaßnahme in Sachen Umweltschutz. ....

mehr

Letzte Änderung: 11. Januar 2011